Bloggen an sich

Ich stelle dann doch immer wieder nach einigen Monaten fest, bloggen an und für sich ist eine anstrengende, zeitintensive Beschäftigung. Ich glaube, wenn ich das zumindest mehr als ein Tagebuch, Zeitvertreib oder einfach nur Spaß sehe, dann würde es problematisch. Meistens, das gebe ich offen zu, habe ich keine Lust viel zu schreiben und über den längeren Zeitraum kann ich mich auch nicht zu einem bestimmten Thema aufraffen, dazu fehlt mir, was den Teil des Lebens angeht, einfach der Fokus. Ist jetzt aber auch nicht wirklich schlimm, finde ich.

Ich überlege noch ein zweites Blog anzulegen, als reines Fotoblog, ob dann dort aber jeden Tag Fotos landen, steht auf einem anderen Blatt!

Jedenfalls wollt ich nur mal kurz anmerken, ich lebe noch und ich habe dieses Blog hier sicherlich nicht ganz vergessen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.